Glaswolleerzeugung

Störung ohne Produktionsverluste

Störung Hauptkompressor
Um aus geschmolzenem Glas Glaswolle zu erzeugen wird Niederdruckluft (2,5 bar) eingeblasen. Für diesen Prozess ist es unabdingbar, dass die Luft frei von Verschmutzungen ist. Die Luft muss dafür auch ölfrei sein. Der Kompressor darf also nicht, wie bei den meisten Kompressoren, mit Öl im Zylinder gekühlt und geschmiert werden.
Als bei einem Glaswolleproduzenten der Hauptkompressor durch eine Störung ausfiel, musste schnell für Erzatz gesorgt werden. Die übergebliebene Kapazität war nicht ausreichend um die Produktion während der Reparatur unvermindert aurechtzuhalten.

Mietverdichter übernehmen die Versorgung
Mit einer zeitlich begrenzten Aufstellung von vier parallel geschalteten ölfreien Verdichtern wurde die Luftzufuhr schnell wieder garantiert. Separat aufgestellte Luft/Luftkühler sorgten für die notwendige Kühlung der heissen Verdichterluft.
Nachdem der Hauptkompressor repariert war, wurde die Anlage wieder unverzüglich abgebaut. Nur den neuen Reserveflansch und die Bohrung in seiner Hallenwand behielt der Kunde falls nochmal Mietverdichter benötigt werden.